Förderverein FVR

Förderverein für den neuen Kunstrasen gegründet

Der FV Rammersweier will mit verschiedenen Aktionen und Spenden rund 100 000 Euro zusammenbringen.

Mit einer Mitgliedschaft und/oder Spende im Förderverein können Sie den FV Rammersweier beim Vorhaben „Kunstrasenplatz statt roter Erde“ unterstützen. Füllen Sie einfach die nachfolgende Beitrittserklärung aus und senden diese an kallu@e-hurst.de oder Sie bringen sie beim nächsten Heimspiel einfach vorbei.

Beitrittserklärung

Flyer Kunstrasenplatz


Der Vorstand des Fördervereines (hinten v.l.): Karl-Ludwig Hurst (Vorsitzender), Hans-Peter Eicher (Kassenvorstand), Dominic Künstle, Frank Sauer und Ivo Barisic. Vorne (v.l.): Cordula End (Kassenprüfung), Christian Huber, Caroline Barisic (Protokoll) und Kai Heckmann (2. Vorsitzender)

Die Tage des Hartplatzes sind gezählt. Damit die Fußballer des FV Rammersweier in Zukunft gut aufgestellt bleiben, haben Mitglieder des Vereins am 4. Februar im Sportheim den Förderverein FV Rammersweier e.V. für den Kunstrasenplatz gegründet. Durch den Wegfall des Kleinspielfeldes haben sich immer mehr Engpässe in der Gestaltung des Trainings- und Spielbetriebes ergeben. Im Trainingsbetrieb sind nicht selten vier Mannschaften gleichzeitig auf dem Rasenplatz anzutreffen, wodurch dieser an seine Grenzen gelangt ist.

Die durchschnittliche Nutzungsdauer beim Rasenplatz liegt bei rund zwölf Stunden pro Woche – im Gegensatz zum Kunstrasen, welcher bis zu 80 Stunden pro Woche beansprucht werden kann. Viele Vereine haben in jüngster Vergangenheit auf einen Kunstrasenplatz umgestellt, wodurch sich nachweislich die Aktivitäten verstärkt haben. Nachwuchskicker fragen heutzutage, neben der sportlichen Leistungsfähigkeit des Vereins, auch nach den Rahmenbedingungen wie Vereinsheim, Sanitärbereich und Sportplatz. Um dies auf hohem Niveau zu realisieren, wurde der Förderverein gegründet. Dessen Zweck besteht in der Förderung des FV Rammersweier 1990. Ziel: die Umwandlung des bestehenden Hartplatzes in einen Kunstrasenplatz. Dieses Ziel soll bis Herbst 2014 erreicht werden. Die Kosten belaufen sich auf rund 400 000 Euro Euro. Mit verschiedenen Aktionen und Spenden soll ein Eigenanteil von etwas mehr als 100 000 Euro erreicht werden. Der Antrag beim Badischen Sportbund Freiburg ist laut Verein gestellt, die Stadt habe ihre Unterstützung bereits zugesagt. Die erste Mannschaft spielt in der Kreisliga A eine erfolgreiche Runde und ist sehr gut platziert, weshalb sich auch Spieler der Mannschaft im neuen gegründeten Verein einbringen: „Jetzt bitten wir, die Freunde des Vereins und örtlichen Betriebe um ihre Unterstützung, um möglichst bald unser Ziel zu erreichen.“

Der Förderverein hat zwei Spendenkonten eingerichtet: Sparkasse Offenburg /Ortenau, Konto 703, BLZ 664 500 50; Volksbank Offenburg, Konto 9108602, BLZ 664 900 00.